Mobile & dynamiSCHE REGALSYSTEME

In Lagerhallen, wo der Platz zum Lagern der Produkte limitiert ist, lässt sich mit Verschieberegalen die Lagerkapazität trotzdem um ein Vielfaches erhöhen.

Als Verschieberegale bezeichnet man Regalsysteme, die auf sogenannten Verfahrwagen oder Chassis montiert sind. Diese Unterkonstruktion aus Stahl ist enorm tragfähig und bewegt sich auf Schienen, die in dem Boden eingelassen sind. Jede Regalzeile ist fest mit einem Verfahrwagen verbunden.

Alle Regalzeilen lassen sich bewegen und können somit komplett zusammengeschoben werden. Dadurch ist immer nur ein Regalgang geöffnet, nämlich der, wo Güter ein- und ausgelagert werden sollen.

Das Bewegen oder Verschieben der Regale erfolgt elektronisch. Vor jedem Verfahrwagen befindet sich ein Schalter, der auf Knopfdruck die Verfahrwagen und somit die Regale in Bewegung versetzt. Das Anfahren erfolgt so sanft, dass die Regale, auch bei großen Höhen, nicht in Schwingung geraten.

Verschieberegale werden klassisch in Archiven eingesetzt. Diese kompakte Lagermethode findet man aber immer öfter in verschiedenen Branchen, wo eine Vielzahl an Gütern mit verschiedenen Abmessungen und Varianten aufbewahrt werden muss. Ein weiterer Einsatz von Verschieberegalen ist das Lagern von Edelmetallen. Bei einem zusammengeschobenen Regalblock ist kein direkter Zugriff auf die Lagerware mehr möglich. So benutzt man heute Verschieberegale in der Aluminiumbranche oder in den Lagerräumen von Opern und Theaterhäuser, wo komplette Kulissen Platz sparend gelagert werden können.

Merkmale von mobilen Regalsystemen:

  • Hochkompaktes Lagersystem mit bis zu 100% mehr Lagerkapazität
  • Sanfter elektronischer Antrieb für einen ruhigen Lauf der Regale
  • Sicherheitseinrichtungen und Personenschutzanlagen in den Gängen
  • Nachrüstbar auch für vorhandene konventionelle Kragarmregal

Kontakt

Mobile & dynamische Regalsysteme